#RETHINKEUROPE: Closeup Manfred Weber

08. Sept. 2017

Wann und wo sind Sie geboren?

1972 in Niederhatzkofen, wohne aber seit meiner Kindheit in Wildenberg, im Landkreis Kelheim.


Wie hat sich Ihre Wahrnehmung von Europa in den letzten Jahren entwickelt / verändert und warum?

Europa ist heute bei den Menschen allgegenwärtig. Einerseits als die Friedensgarantie des Kontinents, andererseits aber auch im Alltag durch offene Grenzen, freien Handel (Binnenmarkt), gemeinsame Währung, usw.


Welche Herausforderungen sehen Sie für das Europa von Heute?

Europa und die europäischen Institutionen müssen heute Antworten auf drängende Fragen unserer Zeit geben: Migration und Zuwanderung; Bekämpfung der Fluchtursachen; stärkere Rolle als Friedensmacht; Terrorbekämpfung; vernünftige Rahmenregelung der Digitalisierung, sozialer Gerechtigkeit; Zukunftschancen für junge Menschen.


Was ist Ihre Vision vom Europa der Zukunft?

Europa muss sich stärker um die großen Fragen von morgen kümmern und bekommt dazu auch die Handlungsfreiheit durch die Mitgliedstaaten. Zugleich ist Europa ein Kontinent, der mit seiner wirtschaftlichen Stärke, Frieden, sozial gerechten Rahmenbedingungen ein Vorbild für andere Regionen dieser Welt wird.


Wie gestalten Sie selbst dieses Europa?

Als Europaabgeordneter und EVP-Fraktionsvorsitzender versuche ich dazu meinen Beitrag zu leisten.


Wodurch trägt ReThink Europe zur Entfaltung des Potenzials von Europa bei?

Wir verzetteln uns gern in Diskussionen über die Probleme und Themen des Alltags. Dabei verlieren wir oft den Blick für das große Ganze. ReThink Europe bietet uns die hervorragende Gelegenheit, dieses Defizit wieder auszugleichen.

Stephanie Fichtl
Unternehmenskommunikation & Marketing
Standort: Passau